MCU oder DCEU – was soll der ganze Hype?

Marvel oder DCVorab die Info an Leser, die noch nicht so tief in der Materie stecken. Die Abkürzung MCU steht für „Marvel Cinematic Universe“. Die Buchstaben DCEU sind die Anfangsbuchstaben vom „DC Extended Universe“. Beides sind fiktive Universen in der Filmwelt. MCU oder DCEU, was hat es mit dem ganzen Hype auf sich? Warum ist das Internet voll mit Berichten und Gesprächen darüber, ob Marvel oder DC besser sind? Nun, aktuell scheint die Weltlage ja nicht viel anderes zuzulassen, daher kann man es den Fans gerne mal verzeihen. Wer sich aber die Zeit nimmt, hinter den Vorhang zu blicken, der wird mit einer fast phantastischen Welt belohnt, in der es auch für eingefleischte Fans immer wieder was Neues zu entdecken gilt.

Marvel macht ernst, DC eher Laune

Die Macher von Marvel haben überdeutlich gemacht, dass es ihnen nicht darum geht, ihre Figuren zu töten (jedenfalls noch nicht). Loki, Bucky Barnes, Agent Coulson, Pepper Potts, Nick Fury und Thor sterben scheinbar alle, nur um entweder später im Film oder in einem nachfolgenden wieder aufzuerstehen. Zum Leidwesen von Quicksilver und Groot sind sie jedoch die einzigen Helden, die sterben und tot bleiben. Und während Groot in Form von Baby Groot zurückkehrte, hinterlässt der Tod von Quicksilver das MCU mit einem Speedster zu wenig, nun ja, einem Speedster. Quicksilver aus dem MCU mag ein bisschen langweilig gewesen sein, aber Fox hat mit seinem eigenen Quicksilver bewiesen, dass Speedster durchaus die Show stehlen können, wenn man sie mit der richtigen Sorgfalt behandelt.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Die Tatsache, dass Barry Allen in Zukunft eine wichtige Rolle spielen wird, verheißt Gutes für das DCEU und gibt ihm einen deutlichen Vorteil gegenüber dem nun Quicksilver-losen MCU. Deutliche Vorteile gibt es auch bei https://wazamba.com/de/ denn hier arbeitet man ebenfalls mit dem Konzept, dass die Dinge eher Laune machen sollen, als sich selber zu ernst zu nehmen. Sollten die kreativen Köpfe von Warner Bros. Flash mit der gleichen Sorgfalt behandeln wie es in diesem Online Casino vor sich geht, dann wird das DCEU einen lustigen Charakter haben, den das MCU einfach nicht duplizieren kann.

DC kann alles, nur nicht planen

Das Superhelden Universum von MCU und DCEUWenn es um den Aufbau seines Filmuniversums geht, kann man Marvel nie vorwerfen, keinen Plan zu haben. Von einem Blick auf den Infinity Gauntlet in Thor über den Auftritt von Captain Americas Schild in Iron Man 2 bis hin zu einer Erwähnung von Stephen Strange in Captain America: The Winter Soldier. Es ist klar, dass Kevin Feige und die Verantwortlichen bei Marvel immer einen klaren Plan für ihre Filme hatten. Tatsächlich hat Feige selbst mehrmals gesagt, dass Marvel normalerweise eine vage Vorstellung davon hat, wohin das MCU mehrere Jahre im Voraus gehen wird.

Nach dem scheinen die kreativen Köpfe bei Warner Bros. keinen vergleichbaren eigenen Plan zu haben. Der erste Hinweis kam am Ende von Man of Steel, als die Fans bis zum Abspann blieben und auf eine Art Tease für zukünftige Filme hofften und leer ausgingen. Dann kam die Tatsache, dass Warner Bros. nach der Veröffentlichung von Man of Steel im Jahr 2013 drei Jahre brauchte, um Batman v. Superman: Dawn of Justice zu produzieren. In Bezug auf die Gesamtplanung ist das DCEU eindeutig das unterlegene Franchise.

Und die Zukunft?

Während Warner Bros. bisher eine Menge wohlverdienter Kritik für die hanebüchenen Cameos in BvS erhalten hat (warum schwebte das Glas Milch, das Flash in der Hand hielt, in der Luft, während er den Räuber niederschlug? Warum hing Aquaman in einem gesunkenen Schiff herum? Warum schien er den Atem anzuhalten?), ist das Studio in der Lage, Cameos für alle DC-Comicfiguren zu haben. Leider kann Marvel das nicht von sich behaupten.

Der Joker als klassische DC ComicfigurFür diejenigen, die es nicht wissen, Marvel verkaufte die Filmrechte an vielen seiner Charaktere in den 90er Jahren, lange bevor das MCU ins Leben gerufen wurde. Einige der verkauften Charakter waren Spider-Man (an Sony), Deadpool, der Silver Surfer, die X-Men und die Fantastic Four (alle an 20th Century Fox). Marvel konnte sich mit Sony einigen, um Spider-Man in das MCU zu bringen, aber solange Fox weiterhin Filme mit anderen Marvel-Charakteren macht (unabhängig von der Qualität), wird es die Filmrechte an diesen Charakteren behalten und sie aus dem MCU heraushalten. Das DCEU wird kein solches Problem haben und kann jede Figur verwenden, die es will. Die Zukunft scheint also recht pro-DC zu sein. Aber Marvel wäre nicht Marvel, wenn sie noch einen Joker in der Hinterhand hätten (nein, nicht der Joker…).

Fazit zum Hype um MCU und DCEU

Von all den Dingen, die Marvel und das MCU richtig machen, die WB und das DCEU anscheinend nicht hinbekommen, gibt es nichts Wichtigeres als die Projektion von Selbstvertrauen durch das MCU. Abgesehen von den seltenen, gelegentlich gereizten und vereinzelten Fällen von internen Entwicklungsproblemen bei Marvel, hört man fast nie von einem Drama innerhalb ihres Lagers, was zu folgendem Muster führt: ein MCU-Film wird angekündigt, es folgen positive Pressemitteilungen, der Fan-Hype schießt in die Höhe, der Film wird mit begeisterten Kritiken und Milliarden von Dollar Einnahmen veröffentlicht. In der Zwischenzeit ist jede WB-Veröffentlichung von internen Drama-Leaks und konstantem kritischen Zynismus umgeben, der auf der holprigen Erfolgsbilanz des Unternehmens basiert. Sollte DCEU endlich mal ernst machen wollen, dann muss zunächst hier angesetzt werden.

X