Ein Blick auf das Star Wars Universum

Das Star Wars UniversumLange Zeit stritten Puristen des Star Wars Universum über die Frage, welcher der drei Hauptfilme der besten ist. Auch nach der Veröffentlichung der Prequel-Reihe in den 2000er Jahren stand für Hardcore-Star-Wars-Fans fest, dass nur Teil IV bis VI „wahre“ Star Wars Filme sind.

Doch spätestens seitdem Disney die Rechte an der Franchise übernommen hat, müssen sich auch die Puristen damit anfreunden, dass der Star-Wars-Kanon Jahr für Jahr wächst. Wir wollen uns heute auf die drei Trilogien der Hauptreihe beschäftigen. Wo haben Episode I bis IX ihre Stärken und Schwächen?

Star Wars Universum – Episode IV bis VI

Für Fans der ersten Stunde ist die erste Trilogie immer noch was „wahre“ Star Wars. 1977 ging es mit Krieg der Sterne bzw. Eine neue Hoffnung los. Nicht einmal George Lucas selbst hätte wohl mit dem überwältigenden Erfolg des ersten Films gerechnet. Trotzdem hatte er bereits die ganze Saga über (mindestens) sechs Filme im Kopf. Mit dem überragenden zweiten Teil der Trilogie, Das Imperium schlägt zurück, festigte er den Star Wars Mythos. Der Film gilt als einer der düstersten Filme der Reihe und hat Filmgeschichte geschrieben.

Darth Vaders „Ich bin dein Vater“ ist wohl bis heute eines der bekanntesten Filmzitate überhaupt. Und auch mit Die Rückkehr der Jedi-Ritter hat das Weltraumepos vorerst einen gelungenen Abschluss erhalten. Auch wenn bereits 1983 viele Fans die aufkommende Kommerzialisierung bemängelten, war der dritte Film der Reihe ein voller Erfolg. Das gilt auch für die Schauspieler. Harrison Ford beispielsweise stieg mit Star Wars zum absoluten Super Star auf und spielte später unter anderem in Indiana Jones oder Blade Runner.

Episode I bis III vom Star Wars Universum

Episode I bis IIIDie Ankündigung einer neuen Star-Wars-Reihe hat Ende der 1990er Jahre einen kaum vorstellbaren Hype um die leicht eingestaubte Franchise entfacht. Plötzlich waren die Jedi wieder in aller Munde. In nur wenigen Tagen avancierte Die dunkle Bedrohung zum erfolgreichsten Film. Die Handlung setzt rund 32 Jahre vor Krieg der Sterne ein und erzählt die Geschichte des jungen Anakin Skywalker, der von Obi Wan Kenobi zum Jedi ausgebildet wird. Das Hauptthema der Trilogie ist natürlich Anakins Weg vom Auserwählten der Jedi zu Darth Vader. Auch wenn die Prequel-Trilogie aufgrund gewöhnungsbedürftiger CGI und schlechtem Storywriting bis heute umstritten ist, werden hier auch interessante Charaktere und atemberaubende Welten eingeführt. Betway Online Wetten hat sich näher den Planeten im Star Wars Universum, von denen in dieser Trilogie viele eingeführt werden, beschäftigt und miteinander verglichen. In dieser Trilogie lernen wir beispielsweise Naboo kennen – Heimatplanet von Königin Amidala oder Jar Jar Binks.

Episode VII bis IX der Weltraum-Saga

Episode VII bis IXNach der mäßigen Rezeption der Prequel-Trilogie entschloss sich George Lucas dazu, vorerst keine weiteren Star Wars Filme mehr zu drehen. Dass die Geschichte um Luke Skywalker, Han Solo und Co. aber weiterhin großes Interesse bei den Fans hervorrief, zeigten die zahlreichen Comics und Romane aus dem Bereich der Fan-Fiction. Mit dem Verkauf der Markenrechte für rund drei Milliarden Euro an Disney im Jahr 2012 war klar, dass neuer Wind in die Star Wars Franchise kommen würde. Im Dezember 2015, über zehn Jahre nach Episode III erschien dann mit Das Erwachen der Macht der Auftakt zur dritten Trilogie.

Anders als noch in den Filmen der 2000er Jahre durften die Fans hier unter anderem die alten Stars wie Harrison Ford, Mark Hamill oder Carrie Fisher erleben. Doch auch die neuen Charaktere, allen voran Rey, überzeugten die Fans. Dass die Drehbuch-Autoren anschließend in den Episoden VII und VIII ein wenig den Faden verloren, sorgte dafür, dass auch die „neue“ Trilogie bei Fans und Kritikern nur auf gemischte Meinungen stieß.

Star Wars Anthology

Schon seit den 1970er Jahren weckte Star Wars Saga die Kreativität der Fans, welche die Geschichte um Luke Skywalker und Co. immer weiter dichteten. Eine der Erfolgsmerkmal der Weltraum-Saga sind ihre zahlreichen Charaktere, die die Fans weltweit faszinieren. Zahlreiche Geschichten aus dem Bereich der Fan-Fiction beschäftigen sich mit den Ereignissen zwischen den Filmen oder den Schicksalen den Nebencharaktere.

Nach der Übernahme der Rechte hat Disney angekündigt, diesen Figuren ebenfalls mehr Platz zu widmen. So sind im Rahmen der Star Wars Anthology bereits zwei Filme dem Star Wars Universum hinzugefügt worden. Rogue One aus dem Jahr 2016 schildert die direkte Vorgeschichte zu Episode IV und war sowohl bei Fans als auch Kritikern ein voller Erfolg. Das lässt sich von dem zweiten Film aus der Serie, Solo, nicht gerade behaupten. Die Geschichte des jungen Han Solo floppte an den Kinokassen. Dafür ist mit der Serie um den Kopfgeldjäger Mandalorian im Stile der „alten“ Star Wars Filme ein großer Erfolg gelungen.

 

YouTube Video
Klicken um den Inhalt von YouTube anzusehen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube

Auch über 40 Jahren nach dem Erscheinen des ersten Star Wars Films hat die Weltraum-Saga nichts an ihrer Stahlkraft eingebüßt. Und wer den Disney-Konzern kennt, der kann sich sicher sein, dass auch in Zukunft einige Geschichten aus dem Star Wars Universum ihren Weg auf die Leinwand finden. So dürfte die Geschichte um Obi Wan Kenobi ebenso viele Menschen interessieren, wie Luke Skywalkers Taten nach dem Untergang des Imperiums. Fest steht, dass Star Wars den Weg für viele Science Fiction Filme wie Star Trek geebnet hat.

X