Tomb Raider

Tomb Raider“ aus dem Jahr 2018 zeigt eine neue Seite der bekannten Videospielheldin Lara Croft. Alicia Vikander spielt die junge Archäologin, die nach dem Verschwinden ihres Vaters als Fahrradkurierin arbeitet. Bei einem Unfall wird sie festgenommen, und ihre Vaters Geschäftspartnerin, Ana Miller, drängt Lara, ihr Erbe anzunehmen. Lara glaubt fest daran, dass ihr Vater noch lebt, obwohl er seit Jahren vermisst wird. Nach einer langen Suche entdeckt sie geheime Aufzeichnungen ihres Vaters über die mythische Königin Himiko und deren gefährliche Macht.

Tomb Raider (2018)
Dauer: 118 Min.
FSK: ab 12 Jahren
Jahr:
Regie: Roar Uthaug
Produzenten: Graham King
Hauptdarsteller: Alicia Vikander, Walton Goggins, Dominic West
Nebendarsteller: Derek Jacobi, Daniel Wu, Kristin Scott Thomas
Studio: Warner Bros., Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc.
Sprachen: Deutsch, English

Jetzt online anschauen

Lara begibt sich daraufhin nach Hongkong und heuert den Kapitän Lu Ren an, um zur Insel Yamatai zu gelangen. Dort trifft sie auf Mathias Vogel, der für die Organisation Trinity arbeitet und nach Himikos Grab sucht. Lara wird gefangen genommen und in ein gefährliches Abenteuer verwickelt, bei dem sie ihren Mut und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen muss. Wird Lara Croft es schaffen, die Geheimnisse um ihren Vater und Himiko zu lüften?

Besetzung, Regie und Drehorte

Tomb Raider“ aus dem Jahr 2018 ist ein Actionfilm unter der Regie von Roar Uthaug, basierend auf dem gleichnamigen Computerspiel von 2013. Das Drehbuch verfassten Geneva Robertson-Dworet und Alastair Siddons, während Graham King als Produzent fungierte. Die Musik komponierte Junkie XL, und George Richmond übernahm die Kameraführung. Den Schnitt verantworteten Stuart Baird, Michael Tronick und Tom Harrison-Read. Der Film ist mit einer Altersfreigabe von FSK 12 versehen und hat eine Laufzeit von 118 Minuten.

In den Hauptrollen glänzen Alicia Vikander als Lara Croft, Dominic West als ihr Vater Richard Croft, Walton Goggins als Bösewicht Mathias Vogel, Daniel Wu als Lu Ren, Kristin Scott Thomas als Ana Miller und Derek Jacobi als Mr. Yaffe. Lara Croft, die Tochter des vermissten Unternehmers Richard Croft, begibt sich auf eine gefährliche Mission, um das Schicksal ihres Vaters zu klären. Dabei trifft sie auf Mathias Vogel, der eine eigene Agenda verfolgt. Die Dreharbeiten fanden vom 23. Januar bis 9. Juni 2017 in Kapstadt, London und den Warner Bros. Studios, Leavesden, statt.

Der Kinostart erfolgte in der Schweiz am 14. März 2018, in Deutschland und Österreich am 15. März 2018 und einen Tag später in den USA. „Tomb Raider“ ist ein Neustart der Filmreihe, die zuvor von Angelina Jolie in „Lara Croft: Tomb Raider“ (2001) und „Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens“ (2003) angeführt wurde. Der norwegische Regisseur Roar Uthaug setzte mit diesem Projekt seinen ersten Major-Blockbuster um.

Handlung & Inhalt vom Film „Tomb Raider“

Lara Croft verdient nach dem Verschwinden ihres Vaters, Lord Richard Croft, ihren Lebensunterhalt als Fahrradkurierin. Nach einem Zusammenstoß mit einem Polizeiauto wird sie festgenommen. Ana Miller, die Geschäftspartnerin ihres Vaters, hinterlegt ihre Kaution und drängt Lara, ihr Erbe anzunehmen. Lara glaubt fest daran, dass ihr Vater noch lebt, aber Ana warnt sie, dass das Familienanwesen, Croft Manor, verkauft wird, wenn sie das Erbe nicht beansprucht. Lara akzeptiert widerstrebend und entdeckt in einer geheimen Kammer ihres Vaters eine Videobotschaft, in der er von seinen Nachforschungen über die mythische Königin Himiko erzählt.

Um die Forschungsergebnisse ihres Vaters weiterzuverfolgen, verpfändet Lara ihren Jadeanhänger und reist nach Hongkong. Dort trifft sie Lu Ren, den Kapitän des Schiffes Endurance, den sie anheuert, um zur Insel Yamatai zu segeln. Während eines heftigen Sturms kentert das Schiff und Lara wird an Land gespült, wo sie bewusstlos wird. Als sie erwacht, trifft sie auf Mathias Vogel, den Leiter einer Expedition zur Suche nach Himikos Grab. Diese Expedition wird von der Organisation Trinity finanziert, die Himikos Macht als Waffe nutzen will. Mathias nimmt Lara gefangen und behauptet, er habe ihren Vater getötet.

Himikos Sarkophag birgt tödliches Geheimnis

Lara gelingt es, aus der Gefangenschaft zu fliehen und sich durch den Dschungel zu kämpfen. Sie entdeckt, dass ihr Vater Richard noch lebt und auf der Insel geblieben ist, um Trinity daran zu hindern, Himikos Grab zu finden. Richard behandelt ihre Verletzungen, und Lara überzeugt ihn, dass sie kein Produkt seiner Fantasie ist. Am nächsten Morgen macht sich Lara auf den Weg, um Mathias‘ Satellitentelefon zu stehlen. Mit Hilfe der anderen Sklaven inszeniert Lu eine Ablenkung, die es Lara ermöglicht, in das Trinity-Lager einzudringen und das Telefon zu stehlen.

Die Gruppe findet Himikos Sarkophag und entdeckt, dass Himiko eine asymptomatische Trägerin eines tödlichen Virus war. Ein Trinity-Soldat wird infiziert und verwandelt sich in einen Zombie, als er versucht, die Leiche zu entfernen. Mathias will das Virus als Biowaffe nutzen und schneidet Himiko einen Finger ab. In der Verwirrung überwältigen Lara und Richard die verbliebenen Soldaten, doch Mathias entkommt. Richard infiziert sich ebenfalls und schlägt vor, das Grab zu zerstören, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Lara verfolgt Mathias, als Richard eine Bombe zündet und das Grab versiegelt.

Lara tötet Mathias in einem Kampf und entkommt knapp dem einstürzenden Grab. Sie kehrt mit Lu und den anderen Sklaven nach London zurück und nimmt offiziell ihr Erbe an. Zufällig entdeckt Lara, dass Trinitys Tarnfirma Patna eine Tochtergesellschaft von Croft Holdings ist und vermutet, dass Ana eine Agentin von Trinity ist. Nachdem sie die Grausamkeit von Trinity erlebt hat, bereitet sie sich auf ihr nächstes Abenteuer vor. In einem Pfandhaus kauft Lara ihren Anhänger zurück und erwirbt zusätzlich zwei identische Waffen, bereit für die kommenden Herausforderungen.

Fazit & Kritiken zum Film „Tomb Raider“

Tomb Raider“ aus dem Jahr 2018 bringt die ikonische Videospielheldin Lara Croft zurück auf die Kinoleinwand. Alicia Vikander verkörpert die junge Lara Croft, die ihren Lebensunterhalt als Fahrradkurierin verdient. Sie wirkt authentisch und bodenständig, was sie nahbarer macht. Dennoch gelingt es dem Regisseur Roar Uthaug und den Drehbuchautoren Geneva Robertson-Dworet und Alastair Siddons nicht vollständig, eine spannende Handlung zu entwickeln. Der Film hat Schwierigkeiten, der Hauptfigur ein aufregendes Abenteuer zu bieten, das ihrer Entwicklung gerecht wird.

Die Actionszenen im Kinofilm sind abwechslungsreich, jedoch oft von schwachen CGI-Effekten geprägt. Besonders auffällig ist dies bei Szenen wie dem Absturz mit einem beschädigten Fallschirm. Hier wirkt es, als würde Vikander plötzlich von einem Computer gerendert werden. Trotz Uthaugs Erfolg mit beeindruckenden Effekten in „The Wave“ hätte „Tomb Raider“ ein höheres Budget für die Effektabteilung benötigt. Lediglich das Fahrradrennen durch Londons Straßen sticht positiv heraus, da es handgemacht und spannend inszeniert ist.

Die Handlung von „Tomb Raider“ bleibt leider recht generisch und bietet wenig Überraschungen. Der Plot orientiert sich stark an bekannten Abenteuermustern ohne eigene Akzente. Trotz Alicia Vikanders überzeugender Darstellung bleibt die Geschichte blass und austauschbar. Walton Goggins als Bösewicht überzeugt, während der restliche Cast eher enttäuscht. Besonders Dominic West als Lord Croft hinterlässt einen schwachen Eindruck. Insgesamt ist „Tomb Raider“ ein solides, aber wenig aufregendes Abenteuer, das das Potenzial der Hauptfigur nicht vollständig ausschöpft.

X